Kurz gedacht: Über Verbloggung und Verblödung

24. September 2015 Gesellschaft, Theologie
von Matija Vudjan
Von Montag bis heute hat in Fulda die Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz stattgefunden. Natürlich gab es zum Abschluss auch eine Pressekonferenz, an der u. a. der Vorsitzende der DBK, Kardinal Marx, teilgenommen hat. Dort wurde ihm die Frage gestellt, wie die Deutschen Bischöfe mit dem innerkatholischen Fundamentalismus umzugehen gedenken. Die Antwort der Münchner Erzbischofs darauf ist in dreierlei Hinsicht bemerkenswert – deswegen möchte ich heute drei kurze Anmerkungen zur Aussage Reinhard Marx‘ machen.

» Weiterlesen

Haben katholische Blogger Missionierungspotential?

19. Mai 2015 Gesellschaft, Theologie
von Matija Vudjan
Anfang März wurde die Masterarbeit von Anna Heiliger unter dem Titel „Das missionarische Potential der deutschsprachigen katholischen Bloggerszene“ veröffentlicht. Diese hat sich schwerpunktmäßig mit der deutschsprachigen katholischen Bloggerszene, auch Blogozese, beschäftigt. Zentrale Forschungsfrage war dabei, ob katholische Blogger Missionierungspotential besitzen – und wie man dieses im Zweifel optimieren kann. Im heutigen Beitrag möchte ich mich mit dieser Abschlussarbeit und ihren zentralen Aussagen auseinandersetzen.

» Weiterlesen

Gedanken zur Woche #63

17. Mai 2015 Ethik, Gesellschaft, Theologie
von Matija Vudjan

Immer pünktlich am Sonntag Abend: eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Geschehnisse der vergangenen sieben Tage, verbunden mit einem kurzen Kommentar. Das sind die #GedankenZurWoche! Die Themen in der heutigen Ausgabe: Die innerkirchliche Diskussion um Familie und Sexualmoral, einen Cyber-Angriff auf den Bundestag, neue Details in der BND-Affäre, die Selbstzerfleischung der AfD sowie „Sprachprobleme“ in der katholischen Bloggerszene.

» Weiterlesen

Nachtrag zu „Wenn die Theologie mit Füßen getreten wird“ (10.07.2014)

3. März 2015 Gesellschaft, Theologie
von Matija Vudjan

Im vergangenen Juli habe ich hier im Blog über die wissenschaftliche Umfrage meiner Kommilitonin Anna im Rahmen ihrer Masterarbeit, in der sie sich mit der deutschen katholischen Bloggersszene beschäftigt hat, berichtet (siehe →hier).

In dem Beitrag damals ging es mir weniger um die Umfrage oder das Forschungsziel von Annas Arbeit (dazu komme ich in den kommenden Tagen), sondern eher um die Frage, wie ein beachtlicher Teil der katholischen Bloggerszene damit umgegangen ist: Damals wurden sowohl Anna im speziellen als auch die Theologie als Wissenschaft im allgemeinen verunglimpft, teilweise sogar diffamiert. Mit sachlicher Kritik hatten die Beiträge einiger Blogger nur wenig gemein – die Ergebnisse der Umfrage war dabei übrigens noch gar nicht vorhanden, geschweige denn veröffentlicht!

Nun ist es aber so weit: Seit einigen Tagen sind die Ergebnisse der Umfrage in dem Papier „Das missionarische Potential der deutschsprachigen katholischen Bloggerszene“ auf den Seiten des Zentrums für angewandte Pastoralforschung verfügbar: →hier kann es gelesen werden.

Ich lade euch dazu ein, das Papier zu lesen. Ich werde es mir in den kommenden Tagen selbst anschauen und dann hier einen Kommentar dazu veröffentlichen – selbstverständlich ohne Vorbehalte und ohne Vorurteile. Den Grundprinzipien einer sachlichen (und wissenschaftlichen) Diskussionskultur.

Wenn die Theologie mit Füßen getreten wird

10. Juli 2014 Gesellschaft, Theologie
von Matija Vudjan
Meine Kommilitonin Anna schreibt momentan ihre Masterarbeit im Fach Pastoraltheologie. Dabei untersucht sie die sogenannte „Blogozese“, also Katholische Blogger im Web 2.0 unter wissenschaftlichen Kriterien und versucht, anhand der Forschungsergebnisse theologische Schlüsse für eine bessere kirchliche Pastoral zu entwickeln. Genau dafür wird sie jedoch von einigen Bloggern aus der Blogozese stark kritisiert, ja fast schon diffamiert.

» Weiterlesen