(Un)verständlich?!

2. August 2019 Theologie
von Matija Vudjan
Ein leerer Hörsaal – Symbol für die Unverständlichkeit der Theologie?
Foto: »Luke Collinson/Unsplash; Lizenz: gemeinfrei

Von Karl Rahner ist die folgende Feststellung überliefert: „Man hat mich schon oft getadelt, zum Teil gewiß mit Recht, daß ich zu schwierig schreibe.“ Wer sich schon einmal mit Rahners Schriften auseinandergesetzt hat, dürfte geneigt sein, dem Theologen zuzustimmen. Was Rahner sich selbst zugeschrieben hat, wird heute häufig der Theologie im Allgemeinen vorgeworfen: sie sitze fest in ihrem sprachlichen Elfenbeinturm, habe kein Interesse, diesen zu verlassen, und werde (unter anderem) deswegen von der Breite der Gesellschaft kaum noch wahrgenommen, geschweige denn verstanden. Ist dem tatsächlich so? Und überhaupt: Muss die Theologie von jedermann verstanden werden?

Weiterlesen

„Atheismus“ und Todesanzeigen

13. August 2013 Gesellschaft, Theologie
von Matija Vudjan
Neulich habe ich mich in der Uni mit einem Kommilitonen aus der Germanistik über Todesanzeigen unterhalten. Das mag für Germanistikstudenten vielleicht ein komisches Thema sein, hatte aber folgenden Hintergrund: Der klassische klischeehafte Student der Germanistik ist prinzipiell immer Atheist. Woran das liegt, ist bisher nicht erwiesen – ein Grund könnte vielleicht sein, dass Goethe, den man wohl als Idol aller Germanisten bezeichnen kann (Achtung: Ironie!), nach heutigem Verständnis als Atheist eingeordnet werden muss.

Weiterlesen